Produktpalette vom „Schnaps-Mann“   -   Likörspruch

 

Die nicht ganz ernst zu nehmenden

 

Wirkungen des „Siegmundiner“

Gegen Harn- und Blasenleiden sowie gegen Schweißestreiben,

Fußpilz, Mückenstich’ und Gicht und auch schwaches Augenlicht.

Gegen Kolik, Diarrhöe, Gänsehaut und Ohrenweh,

starken Kropf und Heiserkeit, Basedow und Liebesleid.

Gegen Fieber und Migräne, gegen Ausfall alter Zähne,

Talgausscheid und weiche Birn sowie Bretter vor dem Hirn.

Gegen Raute, Hämorrhoiden und auch gegen lock’re Sitten.

Gegen Wurm, sei’s Spul-, sei’s Band-,

Schimpfen,  Platzangst, Sonnenbrand.

Gegen Neu- und Gürtelrose, Angstgefühle in der Hose,

Fingernägelkauen, Gerstenkorn und Luftschloss-Bauen.

Gegen Viren und Bazillen, Säuglingsbrüllerei beim Stillen,

allzu große Hetze, Dummheit, Schnupfen, Warzen, Krätze.

Gegen Haare auf den Zähnen, Raucherhusten, Dauer-Gähnen,

auch für dünne spröde Haare, Beschwerden wie die Wechseljahre.

Gegen jede Kreislaufstörung, Weinkrampf oder Herzbetörung,

Blutdruck- sei er hoch und nieder, Wadenkrampf und weiches Mieder.

Gegen schwache Blasen, Großkrampfadern, Schicksalshadern,

starke Wallung, Brandeswunde und für inn’re Schweinehunde.

Gegen X- und Säbelbein, Eifersucht und and’re Pein,

Milben, Tränenfluss, Impotenz und Hexenschuss.

Gegen Suchten aller Art, Nachtblindheit und Damenbart,

Rheuma, Flechten, Brennen oder in ein Unglück rennen.

 

Wenn das alles eingetroffen ist und ihr keinen Rat mehr wisst –

dagegen hilft nur ganz allein:

 

ein  „Siegmundiner“ aus Oberhain.

 

 

... und dieser sollte natürlich vom „Schnaps-Mann“ sein !